Persönlicher Kontakt:   040 / 51324809-0
Mo – Fr: 9:00 – 17:00 Uhr

Leichte versus grobe Fahrlässigkeit: Warum ist der Unterschied wichtig?

von | 2. Mrz. 2021

Wer als Freiberufler oder Unternehmer bei einem Kunden einen Schaden verursacht, muss dafür einstehen. Eigentlich ein einfacher Grundsatz. Dennoch spielt mitunter eine Rolle, wie es zu dem Fehler gekommen ist: War es leichte oder grobe Fahrlässigkeit? Oder war gar Vorsatz im Spiel?

Vorsatz ist verständlicherweise die schlechteste Variante, da zahlt auch keine Haftpflichtversicherung. Fahrlässig verursachte Schäden sind hingegen in der Regel von der Berufshaftpflichtversicherung abgedeckt. Komplizierter wird es, wenn ein Architekt oder IT-Dienstleister seine Haftung gegenüber Kunden vertraglich beschränken möchte. Hier muss er zwischen leichter und grober Fahrlässigkeit trennen. Doch wie sehen die Unterschiede eigentlich konkret aus?

Leichte Fahrlässigkeit

Leichte Fahrlässigkeit (auch einfache oder normale Fahrlässigkeit genannt) liegt laut § 276 II BGB vor, wenn jemand die im (Geschäfts-)Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt. Maßstab ist, wie sich ein ordentlicher und gewissenhafter Sachverständiger in der betreffenden Situation verhalten würde.

Grobe Fahrlässigkeit

Bei grober Fahrlässigkeit liegt ein besonders schwerer Verstoß gegen die Sorgfaltspflicht vor, ein unentschuldbares Fehlverhalten. Zwar wird der Schaden nicht wissentlich und gewollt herbeigeführt (das wäre Vorsatz); der Verantwortliche nimmt jedoch mit seinem leichtfertigen Handeln einen möglichen Schaden in Kauf.

Ein Beispiel: Installiert ein IT-Dienstleister ein Sicherheitsupdate aus Zeitmangel nicht sofort, und kommt es daraufhin zu einem Cybervorfall beim Kunden, ist vermutlich von leichter Fahrlässigkeit auszugehen. Versäumt er es hingegen über Monate, wichtige und bekanntermaßen notwendige Patches durchzuführen, handelt er eher grob fahrlässig. Eine klare Abgrenzung gibt es leider nicht, weshalb konkrete Einzelfälle im Zweifel erst vor Gericht geklärt werden. Auch im Baubereich gibt es hierfür keine einfache Richtschnur.

Haftungsbeschränkung in den AGB

Wer als Unternehmer hohen Schadenersatzzahlungen vorbeugen will, kann seine Haftpflicht per Vertrag einschränken – allerdings nur in sehr engen Grenzen. So ist etwa für eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit keinerlei Einschränkung in den AGB möglich. Gleiches gilt für grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit lässt sich hingegen vielfach auf eine bestimmte Summe begrenzen; jedoch ist darauf zu achten, dass der Vertragspartner dadurch nicht unangemessen benachteiligt wird.

Gerade weil eine vertragliche Beschränkung schwierig und für grobe Fahrlässigkeit gar nicht möglich ist, sollten Freiberufler bei ihrer Berufshaftpflichtversicherung auf eine ausreichend hohe Versicherungssumme achten.

Gute Berufshaftpflichtversicherungen zahlen bei jeglicher Fahrlässigkeit

Für die Berufshaftpflicht- bzw. IT-Versicherung ist die Unterscheidung zwischen einfacher und grober Fahrlässigkeit meist unerheblich, da sie in beiden Fällen einspringt. Nur noch wenige Anbieter schränken ihren Versicherungsschutz etwa durch eine „Stand-der-Technik“-Klausel ein. Zu Recht: Für die Versicherten sind solch schwammige Formulierungen höchst nachteilig. Der Versicherer kann damit Leistungen leicht verweigern unter dem Vorwand, der Ingenieur habe seine Pflichten verletzt.

Architekten, Ingenieure und IT-Experten sollten zudem ein Auge auf die Sublimite haben. Diese sehen vor, dass die Versicherung bei bestimmten Risiken (z.B. bei Urheberechtsverletzungen oder Asbestrisiken) nur bis zu einem bestimmten Betrag leistet, der oft deutlich unter der vereinbarten Versicherungssumme liegt.

Im Schadenfall bestmöglich abgesichert: Wir beraten Sie gern unabhängig, wie Sie günstigen und umfassenden Versicherungsschutz für Ihre Branche erhalten. Sprechen Sie uns an!

Informieren Sie sich jetzt:
>> IT-Haftpflichtversicherung
>> Berufshaftpflicht für Architekten
>> Berufshaftpflicht für Ingenieure

Asekurado

Abonnieren Sie unseren Blog!

Anrede

Ich möchte den Newsletter von Asekurado erhalten und regelmäßig über neue Blogbeiträge, Trends und Aktionen per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter www.asekurado.de/abmelden oder am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

Vorname

Nachname

E-Mail*

Unsere Themen*

Anmeldung zum Newsletter

Ich möchte den Newsletter von Asekurado erhalten und regelmäßig über neue Blogbeiträge, Trends und Aktionen per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft unter www.asekurado.de/abmelden oder am Ende jeder E-Mail widerrufen werden.

E-Mail*

Unsere Themen*

Vorname

Nachname

Anrede

IT-Haftpflicht berechnen

IT-Haftpflicht

Sichern Sie sich unkompliziert gegen teure Schadenersatzansprüche ab:

 

 

» Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

» Auf Wunsch inklusive Cyber-Versicherung

» Online-Tarifrechner für Freiberufler &

    IT-Unternehmen

Berufshaftpflicht vergleichen

BERUFSHAFTPFLICHT

Sichern Sie sich unkompliziert gegen teure Schadenersatzansprüche ab:

 

 

» Vergleichsrechner mit schnellem Online-Antrag

» Bis zu 40 % Nachlass auf den Tarifbeitrag

» Unabhängige Beratung durch Spezialisten für

   Architekten- und Ingenieurshaftpflicht